Domtal Open 2020

Mit vorbildlicher Sensibilität für die notwendigen Präventionsmaßnahmen im Rahmen der Coronavirus Pandemie konnte auch in diesem Jahr die DOMTAL OPEN zugunsten der Bärenherz-Stiftung stattfinden.

Sehr hilfreich war das perfekte Sommerwetter, welches neben einem guten Spiel ermöglichte, für die Abendveranstaltung neben dem Gastraum auch die beiden großen Außenterrassen des Golfrestaurants zu nutzen.

Mit 95 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Resonanz sogar noch größer als im letzten Jahr (90).

Die Golfer und Golferinnen des GCDM und aus weiteren 16 befreundeten Golfclubs (12 in 2019) begannen im Zeitstart zwischen 10.00 und 11.50 Uhr ihr vorgabewirksames Einzel-Spiel über 18 Loch nach Stableford an Loch 1 und 10.

Ein besonderes Highlight erwartete die Golferinnen und Golfer wieder auf Bahn 16. Für den perfekten Schlag mit Hole in One wartete ein neuer Nissan Juke vom Autohaus Westbahnhof, Frankfurt als Belohnung (Danke an Uwe Seifert).

Am Clubhaus überraschte Immobilienmaklerin Erika Zerwas, in Vertretung der OptimHome Immobilien GmbH, die Flights mit einem Golf-Geschicklichkeitsspiel, bei dem, ähnlich wie bei einer Torwand, eine recht kleine Aussparung mit einem kurzen Golfschlag zu treffen war.

Im Clubhaus war eine Bilderausstellung von Angelika Adam ausgestellt, deren Erlös zum Teil an die Bärenherz-Stiftung ging.

Es war ein langer Golftag, die Flights benötigten rund sechs Stunden für ihre Runde.

Da war es gut, dass z.B. alle nach Belieben zu Abend essen konnten, was die Wartezeiten sehr entspannte und einen zügigen weiteren Verlauf des Programms ermöglichte. Dazu gab es Livemusik der Band „M wie Musik“, die an diesem Tag ohne Gage spielte. Anders als 2019 gab es kein Buffet, sondern wegen der Coronavirus Pandemie wurde ein 3 Gang Menue serviert.

Schließlich begrüßte Frank Bätz, um 18.00 Uhr die 95 Golferinnen und Golfer und weitere ca. 20 Gäste und übergab HR-Moderator Thomas Ranft das Mikrofon. Gekonnt stellte dieser (selbst Botschafter der Stiftung) die Bärenherzstiftung vor und begrüßte dazu Anja Eli-Klein, die Geschäftsführerin der Wiesbadener Stiftung. Diese erläuterte die Ziele der Stiftung und dankte für das Engagement zugunsten der Bärenherz-Stiftung.

Um ca. 19.00 Uhr, wurden die sportlichen Erfolge des Tages von Alaeddine Hamdi präsentiert und gewürdigt.

Bruttosieger bei den Herren wurde Christian Feldmann (GP Bachgrund) mit 32 Bruttopunkten, der sein Handicap bei der Gelegenheit von 6,6 mit 40 Nettopunkten auf 5,8 verbesserte.

Bruttosiegerin bei den Damen wurde Cornelia Schneider (GCDM) mit 22 Bruttopunkten, die sich punktegleich vor Dr. Marianne Gallois platzieren konnte.

Beeindruckend waren auch die Ergebnisse insbesondere in den Nettoklassen. So wurden in Klasse A von den Siegern 43, 42 und 40 Nettopunkte erspielt, in Klasse B 47, 46 und 43 Nettopunkte und in Klasse C überirdische 63, und zweimal 60 Nettopunkte.

30 Golferinnen und Golfer konnten ihr Handicap verbessern (!).

Die weiteren Ergebnisse entnehmt bitte, wie gewohnt, der Ergebnisliste im Internet und den nachfolgenden Bildern.

Danach rückte die gemeinsame gute Sache wieder in der Vordergrund.

Zunächst sorgte Thomas Ranft mit viel Schwung für eine interessante und sehr erfolgreiche Versteigerung mit einem Gesamterlös von 2.850 Euro (s.u.).

Das bereits in den GCDM angekündigte Tourbag der Extraklasse von TaylorMade, gespendet von ERGO, vertreten durch Udo Werner vom Golfclub Teutoburger Wald, ersteigerte Thorsten Henritzi (GCDM) für 1.250 Euro in einem spannenden Bieterwettstreit.

Versteigert wurden auch ein Hotelgutschein vom Hotel Johanneshof, Oberstaufen inkl. Greenfee für 750 Euro an Marc-Pascal Pietrowski (GCDM) und ein Wochenende mit einem Mercedes Benz V-Klasse für 200 Euro an Guido Blödorn (GCDM).

Hans-Ludwig Spanier stellte spontan einen Rundflug über die Golfplätze Rheinhessens in seinem Flugzeug für die Versteigerung zur Verfügung. Den Zuschlag erhielt Elke Heinz für 650 Euro nach einem Bieterwettstreit.

Schließlich übernahm Frank Bätz, der mit Jan-Erik Bätz und Alaeddine Hamdi die Veranstaltung ins Leben gerufen und organisiert hat, das Mikrofon, um Danke zu sagen und das Endergebnis des Tages bekannt zu geben.

Die Unkosten der Veranstaltung konnten durch das Engagement von rund 50 Partnerunternehmen aus der Region aufgebracht werden, so dass die Startgelder und ein Veranstaltungserlös gespendet werden können. Frank Bätz bedankte sich ganz herzlich dafür.

Er dankte auch Siegfried Heinz, der als geschäftsführender Gesellschafter der Anlage die Golfanlage wieder unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat.

Frank Bätz vergaß auch nicht die Organisatoren, Greenkeeper, das Golfrestaurant, die Helferinnen und Helfer hinter den Kulissen und im Sekretariatsteam zu erwähnen und ihnen für die gut verzahnte Unterstützung zu danken.

Und er bedankte sich auch bei den seinen Familienmitgliedern und Famile Hamdi, die eine Unmenge an Detailarbeit übernommen hatten und z.B. auch die 150 Tombola-Gewinne liebevoll eingepackt haben.

Der Nissan Juke, den es für ein Hole in One an Loch 16 zu gewinnen gab, ging wieder zurück ins Autohaus Westbahnhof, Frankfurt. Leider hat niemand ein Hole in One geschafft, wenn es auch bei mehreren Teilnehmern ziemlich knapp war.

Die 150 Tombolagewinne im Gesamtwert von rund 9.000 Euro wurden vom Organisationsteam in Windeseile zu den glücklichen Gewinnern gebracht und so jeder Stau vermieden und die Hygienemaßnahmen beeindruckend eingehalten.

Einige besonders wertvolle Einzelgewinne wurden persönlich vor allen überreicht (s.u.). So ein Hotelgutschein von Steigenberger, zwei Hotelgutscheine von Jordan´s Untermühle und zwei Gutscheine für Hotels in München.

Den Premium Putter von Caledonia im Wert von ca. 690 Euro gewann mit dem richtigen Tombola-Los GCDM Spielführer Paul Rau.

Und schließlich konnte Frank Bätz Frau Anja Eli-Klein, der Geschäftsführerin der Bärenherzstiftung Wiesbaden einen Gesamterlös von 11.630 Euro überreichen. Dieser Betrag wurde später noch um mehr 2.000 Euro von Siegfried Heinz und um weitere Spenden erhöht. Der finale Gesamterlös betrug 13.785 Euro. Ein Riesenerfolg, an dessen Verwirklichung angesichts der Coronavirus Pandemie vor kurzem noch nicht zu denken war.

Da gab es kein Halten mehr, sondern beigeisterten und donnernden Applaus.

Klarer Fall, dass alle davon ausgehen, dass im nächsten Jahr die 3. DOMTAL OPEN stattfinden wird. Wir hoffen, dass die Familien Bätz und Hamdi diese großartige Arbeit weiterführen können und werden.

So ist die Rechnung also wieder aufgegangen. Der Golfsport im Domtal Mommenheim wurde mit einer guten Tat für die Bärenherzstiftung verbunden und bewies das große Herz unserer Mitglieder und Gäste. Auch in schweren Zeiten können Golfer Zeichen setzen.

Herzliche Grüße
Harald Kiene
GCDM Schriftführer