Domtal Open 2021

Mit vorbildlicher Sensibilität für die notwendigen Präventionsmaßnahmen im Rahmen der Coronavirus Pandemie (u.a. AHA, Hygiene, Teststation) konnte auch in diesem Jahr die DOMTAL OPEN zugunsten der Bärenherz-Stiftung stattfinden.

Hilfreich war das gemäßigte Sommerwetter, welches es neben einem guten Spiel ermöglichte, für die Abendveranstaltung außer dem Gastraum auch die beiden großen Außenterrassen des Golfrestaurants zu nutzen.

Mit 106 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Resonanz sogar noch größer als im letzten Jahr (2020: 95; 2019: 90).

Die Golfer und Golferinnen des GCDM und aus weiteren 23 befreundeten Golfclubs (16 in 2020, 12 in 2019) begannen im Kanonenstart um 11.00 Uhr ihr vorgabewirksames Einzel-Spiel über 18 Loch nach Stableford.

Die Spielleitung hatten Timo Heinz, Paul Rau und Frank Bätz.

Nach 9 Löchern gab es eine Rundenverpflegung mit Brötchen, Obst und Kuchen und am Clubhaus sorgte Robert Knußmann, Vertriebspartner von Aquion, mit Wasser, belebend und frisch wie Quellwasser, für neue Energie.

Ein besonderes Highlight erwartete die Golferinnen und Golfer wieder auf Bahn 16. Für den perfekten Schlag mit Hole in One wartete ein neuer Nissan Qashqai vom Autohaus Westbahnhof, Frankfurt als Belohnung (Danke an Uwe Seifert). Gleich vorweg – es gab leider kein Hole in One – aber die „Einschläge“ kommen dichter – also auf zur 4. Domtal Open in 2022.

Es war ein langer Golftag, die Flights benötigten etwa 5 Stunden, 15 Minuten für ihre Runde.; trotzdem ein guter Wert.

Dank des Kanonenstarts fanden sich alle gegen 17.30 Uhr im Golfrestaurant ein, wo bei bester Stimmung Erfrischungen eingenommen und miteinander das Turnier aufgearbeitet wurden. Dazu gab es Musik von DJ DNS (Dennis Vogl) und seiner Anlage. Wegen der Pandemie wurde von Familie Milenkovic anstelle eines Buffets ein warmes Gericht serviert.

Schließlich begrüßte Frank Bätz um 18.30 Uhr die 106 Golferinnen und Golfer und weitere ca. 30 Gäste.

ZDF-Moderatorin Babette von Kienlin hatte leider wegen Krankheit abgesagt. So begrüßte Frank gerne selbst Anja Eli-Klein, die Geschäftsführerin der Wiesbadener Stiftung. Diese erläuterte die Ziele der Stiftung und dankte für das Engagement zugunsten der Bärenherz-Stiftung.

Um ca. 19.00 Uhr wurden die sportlichen Erfolge des Tages von Alaeddine Hamdi und Jan-Erik Bätz präsentiert und gewürdigt.

Bruttosieger bei den Herren wurde Joachim Wirth (GCDM) mit 30 Bruttopunkten.
Bruttosiegerin bei den Damen wurde (wie bereits 2020) Cornelia Schneider (GCDM) mit 26 Bruttopunkten.

In der Siegerrede dankte Joachim Wirth neben den Organisatoren, Greenkeepern, den Betreibern, dem Sekretariatsteam und allen Helfern, insbesondere den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die so zahlreich für die gute Sache angetreten waren.

Beeindruckend waren wie im letzten Jahr auch die Ergebnisse insbesondere in den Nettoklassen. So wurden in Klasse A bis zu 41 Nettopunkte erspielt, in Klasse B 50 Nettopunkte und in Klasse C 59 Nettopunkte.

34 Golferinnen und Golfer konnten ihr Handicap verbessern (!).

Die weiteren Ergebnisse entnehmt bitte, wie gewohnt, der Ergebnisliste im Internet und den nachfolgenden Bildern.

Danach rückte die gemeinsame gute Sache wieder in der Vordergrund.

Marc-Pascal Piotrowski sorgte gekonnt für eine interessante und sehr erfolgreiche Versteigerung.

Das bereits in den GCDM-News angekündigte Tourbag 2021 der Extraklasse von Callaway, gespendet von ERGO vertreten durch Udo Werner vom Golfclub Teutoburger Wald, ersteigerte Siegfried Heinz für 8.000 Euro in einem spannenden Bieterwettstreit, der den Anwesenden schier den Atem raubte.

Siegfried Heinz, der bereits die Golfanlage kostenlos für die Domtal Open zur Verfügung gestellt und eine Spende von 1.000 Euro übergeben hatte, erläuterte seinen so engagierten Einsatz mit einem ernsten Plädoyer für den wohltätigen Anlass, welches nicht nur den Verstand, sondern auch sehr die Herzen der Anwesenden erreichte. Der darauffolgende Applaus ließ das Clubhaus erbeben.

Versteigert wurden auch ein Trikot der Mannschaft von Eintracht Frankfurt mit den Unterschriften der Spieler 2021 für 200 Euro (Klaus Kohlhepp, GCDM), sowie zwei Doppel Magnum Flaschen vom Sekthaus Raumland, edle Tropfen in Campagner Qualität, von Bernhard und Bettina Kottmann (370 Euro) und Klara Stock (320 Euro). Marc-Pascal Piotrowski schaffte es später noch, Klara die Sektrarität abzukaufen (350 Euro).

Schließlich übernahm Frank Bätz, der mit Jan-Erik Bätz und Alaeddine Hamdi die Veranstaltung ins Leben gerufen und organisiert hat, das Mikrofon, um Danke zu sagen und das Endergebnis des Tages bekannt zu geben.

Die Unkosten der Veranstaltung konnten durch das Engagement von rund 50 Partnerunternehmen aus der Region aufgebracht werden, so dass die Startgelder und ein Veranstaltungserlös gespendet werden können. Frank Bätz bedankte sich ganz herzlich dafür.

Frank Bätz dankte Siegfried Heinz für seine praktische und finanzielle Unterstützung und vergaß auch nicht, die Organisatoren, Greenkeeper, das Golfrestaurant, die Helferinnen und Helfer hinter den Kulissen und im Sekretariatsteam zu erwähnen und ihnen für die gut verzahnte Unterstützung zu danken.

Und er bedankte sich auch bei seinen Familienmitgliedern und Familie Hamdi, die eine Unmenge an Detailarbeit übernommen hatten und z.B. auch die 250 Tombola-Gewinne liebevoll eingepackt haben.

Der Nissan Qashqai, den es für ein Hole in One an Loch 16 zu gewinnen gab, ging wieder zurück ins Autohaus Westbahnhof, Frankfurt. Leider hat niemand ein Hole in One geschafft, wenn es auch bei einer ganzen Reihe von Teilnehmern ziemlich knapp war.

Die 250 Tombolagewinne im Gesamtwert von über 9.000 Euro wurden vom Organisationsteam in Windeseile zu den glücklichen Gewinnern gebracht und so jeder Stau vermieden und die Hygienemaßnahmen beeindruckend eingehalten.

Einige besonders wertvolle Einzelgewinne wurden persönlich vor allen überreicht (s.u.). Den Premium Putter von Caledonia gewann mit dem richtigen Tombola-Los Rainer Wilhelm (GCDM), 1000 Kwh Strom von den Stadtwerken Rüsselsheim gewann Philipp Königs (GC Wildenrath) und einen Hotelgutschein mit Greenfee (Oberstaufen) gewann Udo Werner (GC Teutoburger Wald).

Und schließlich konnte Frank Bätz Frau Anja Eli-Klein, der Geschäftsführerin der Bärenherzstiftung Wiesbaden, einen Gesamterlös von 22.510 Euro überreichen. Dieser Betrag wurde später noch auf 23.000 Euro von Karin Estenfeld aufgerundet. Ein Riesenerfolg, an den angesichts der Coronavirus Pandemie kaum zu denken war.

Da gab es kein Halten mehr, sondern begeisterten und donnernden Applaus.

Gegen 21.00 Uhr war dann auch das Musiker-Duo Kapp & Chino eingetroffen, die mit Gitarre und Violine tolle Musik darboten (unentgeltlich), die alle erfreute und auf die Tanzfläche lockte.

Es wurde auf den Terrassen schließlich recht kühl und doch endete die schöne Veranstaltung erst spät in der Nacht.

Klarer Fall, dass alle davon ausgehen, dass im nächsten Jahr die 4. DOMTAL OPEN stattfinden wird. Wir hoffen, dass die Familien Bätz und Hamdi diese großartige Arbeit weiterführen können und werden.

So ist die Rechnung also wieder aufgegangen. Der Golfsport im Domtal Mommenheim wurde mit einer guten Tat für die Bärenherzstiftung verbunden und bewies das große Herz unserer Mitglieder und Gäste. Erneut haben damit Golfer auch in schweren Zeiten Zeichen gesetzt.

Quelle: Harald Kiene – GCDM Schriftführer